Empfehlungen

SpoKiMo
Aktuelle Zeit: Di 31. Mär 2020, 19:27

Ernährungsplan zusammen stellen

Aktive Themen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 BeitragVerfasst: Mo 11. Nov 2013, 21:34   
 

Registriert: Sa 17. Mär 2012, 14:35
Beiträge: 58
Hallo Leute,

ich möchte Anfangen ein bisschen abzunehmen und möchte mir aus diesem Grund einen Ernährungsplan erstellen. Schon vor Beginn habe ich begonnen ein paar Informationen aus dem Netz gesammelt, damit ich dir Fit bin und mit den Profis mitreden kann. Quelle: http://vitamine-ratgeber.com/

So nun aber zur Sache: Wer könnte mir hier helfen einen Ernährungsplan zu erstellen?

Freue mich auf eure Pläne


Nach oben
   Profil   behoiti Teilen
 BeitragVerfasst: Mi 27. Nov 2013, 13:15   
 

Registriert: Mi 27. Nov 2013, 13:01
Beiträge: 3
Ich habe leider keine Ahnung davon. Würde mich aber auch interessieren.


Nach oben
   Profil   behoiti Teilen
 BeitragVerfasst: Fr 26. Sep 2014, 12:38   
 

Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:21
Beiträge: 102
Also ich bin sicher nicht qualifiziert genug, um dir einen kompletten Ernährungsplan zusammenzustellen, aber ich kann dir sicherlich ein paar gute Tipps bzw Basiswissen vermitteln.
Habe selbst auf gesunde Weise 10 Kilo abgenommen (und halte es schon seit ca einem Jahr). Das war keine Zauberei, sondern einfach wirklich nur gesunde Ernährung kombiniert mit Sport.

Ich habe das ganze mit Kalorienzählen geschafft.
Du musst dir erstmal bewusst machen, dass du nur abnimmst, wenn du weniger Kalorien zu dir nimmst, als du brauchst. Aber Achtung:nicht zu wenig, sonst geht der Stoffwechsel sehr schnell kaputt.
Rechne dir zunächst mal mit einem der unzähligen vielen Rechner online deinen Gesamtbedarf und deinen Grundbedarf an Kalorien aus (die sind natürlich nicht auf die Kalorie genau, aber somit hast du schon mal einen Richtwert). Als nächsten Schritt könntest du dir (auch online) ausrechnen, wie viel Fett, Kohlehydrate und Eiweiß dein Körper täglich bekommen sollte bei deiner Kalorienzufuhr. Und diese Zahlen dann UNGEFÄHR einhalten. Besser öfter mal mit Kalorienzahl und Menge von KH, Fett und Eiweiß variieren, sonst wird es zu mechanisch.
Wenn du lediglich den Grundbedarf isst, nimmst du ab. Der Grundbedarf ist die Kalorienzahl, die der Körper allein schon braucht, um alle Funktionen zu erhalten.
Viel Obst, Gemüse, ganz viel Wasser trinken, Fisch und Geflügel statt Schwein und Rind, nicht zu viele Kohlehydrateprodukte wie Brot, Nudeln oder Kartoffeln.
Bei mir hat das so ganz super geklappt. Einen genauen Ernährungsplan hatte ich gar nicht.

Ich nenne dir mal einen Beispieltag:

Morgens:
Zwei Brote mit Frischkäse und Lachs
Zwischendurch:
einen Apfel, Nüsse
Mittags:
Gemüsepfanne mit Aubergine, Zucchini, Pilzen und gehackten Tomaten
Zwischendurch:
Knäcke, Banane, Joghurt
Abends:
Salat mit Paprika, Tomate, Gurke und ein Putenbrustfilet

(du wirst erstaunt sein, wie viel du gesundes essen kannst, bis du deinen Grundbedarf erreicht hast für den Tag!)

Liebe Grüße


Nach oben
   Profil   behoiti Teilen
 BeitragVerfasst: Fr 26. Sep 2014, 14:48   
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Apr 2010, 21:52
Beiträge: 277
Wohnort: Wien
Servus,

Ich kenne einen Ernährungsberater persönlich. Auch wenn ich nur hier und da ein paar Dinge besprochen habe und mich nie einem "komplettes Coaching-Programm" unterzogen habe, bin ich der Meinung dass er kompetent ist. Sein Spezialgebiet ist vegane Ernährung, aber er kann auch andere Arten der Ernährung in den Plan einbringen wenn gewünscht.
Schaut es euch an: http://vegantrainer.at/

mfG, Christoph

_________________
Ich lass mich nicht verapplen oder appzocken!


Nach oben
   Profil   behoiti Teilen
 BeitragVerfasst: Do 15. Jan 2015, 11:56   
 

Registriert: Di 13. Jan 2015, 11:49
Beiträge: 10
Am besten ist es wenn du das mit deinem Hausarzt zusammen machst. Der kennt dich am besten und weiß was gut für dich ist.


Nach oben
   Profil   behoiti Teilen
 BeitragVerfasst: Do 2. Apr 2015, 16:45   
 

Registriert: Di 17. Dez 2013, 12:54
Beiträge: 38
So fit sieht der Vegantrainer aber gar nicht aus. vielleicht sollte er mal wieder ein ordentliches Rumpsteak essen ;)


Nach oben
   Profil   behoiti Teilen
 BeitragVerfasst: Fr 22. Jan 2016, 11:12   
Benutzeravatar

Registriert: Mi 20. Jan 2016, 22:02
Beiträge: 6
ilikeyou hat geschrieben:
So fit sieht der Vegantrainer aber gar nicht aus. vielleicht sollte er mal wieder ein ordentliches Rumpsteak essen ;)


Ich habe großen Respekt vor Menschen, die sich vegan ernähren. Ich kenne einige Menschen, die keine tierischen Produkte zu sich nehmen und total fit und gesund sind. Ich versuche auch weniger Fleisch zu essen, weil es einfach ungesund ist und der Tiere wegen ...
Einen Ernährungsplan für jemanden zu erstellen, ist gar nicht so einfach. Da muss man ja wissen, was derjenige gerne isst und was er überhaupt nicht mag, Allergien usw..


Nach oben
   Profil   behoiti Teilen
 BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2017, 01:14   
Benutzeravatar

Registriert: Fr 4. Dez 2015, 21:11
Beiträge: 5
Vegane Ernährung hat Vor und Nachteile.

Der Nachteil ist es nicht alles essen zu können was man will oder eben die Regeln brechen.
Dann das Vitamin B12 Problemchen und eben das man eine Menge an Hülsenfrüchte essen muß.


Nach oben
   Profil   behoiti Teilen
 BeitragVerfasst: So 23. Feb 2020, 14:58   
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Feb 2020, 19:34
Beiträge: 3
Wohnort: Berlin
Einen richtigen Ernährungsplan kann nur ein Ernährungsberater erstellen. Ich denke, dass man als Laie nicht unbedingt erfolgreich so etwas machen kann. Jeder Körper ist anders, wir haben nicht alle den gleichen Stoffwechsel oder die gleiche Verdauung, so dass es recht individuell ist, welche Nahrung man essen sollte und welche lieber nicht.
Ich würde mich da von einem Profi beraten lassen, wenn es vernünftig gemacht werden soll.
Man kann aber zusätzlich noch ein Nahrungsergänzungsmittel nehmen.
Ich würde da ein natürliches Präparat empfehlen, welches man zum Beispiel ins morgendliche Ritual gut integrieren kann, also zum Frühstück nehmen kann.
Ich würde zum Beispiel Rote Beete Pulver empfehlen, es ist super gesund und man kann sich das Pulver in den Joghurt, Saft oder Smoothie mischen. Hier Vitaminexpress.org/de/rote-beete-pulver-kaufen bekommst du eine sehr hochwertiges Produkt.
Bei einer Ernährungsumstellung kann Rote Beete von Vorteil sein, da es eine gute Quelle an Vitaminen, Mineralstoffen und verschiedenen Spurenelementen ist.
Durch die regelmäßige Einnahme des Rote Beete Pulvers kann man das Immunsystem stärken und dem Körper Kraft und Ausdauer geben.
In deiner Situation eine perfektes Nahrungsergänzungsmittel, wenn du mich fragst.
LG


Nach oben
   Profil   behoiti Teilen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group • Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Style originally created by Volize © 2003 • Redesigned SkyLine by MartectX © 2008 - 2009
Impressum / Privacy PolicyFAQ

Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide! Favoriten Facebook Twitter StudiVZ Mister Wong Webnews MySpace LinkArena Youtube